Rahmzentrale
Ihr Slogan


Erinnerungsort und Begegnungsstätte – Kultur und Natur.
Das ehemalige Milchwerk Meinrad Milz KG in Thal, einem Ortsteil des Allgäuer Kurorts Bad Grönenbach, wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und mit seiner überregionalen Bedeutung sowie der zentralen Lage am ‚Allgäuer Tor‘ zu einem Treffpunkt mit Cafeteria, Ausstellungen und Veranstaltungen. Unterstützt durch Erinnerungscafés wird die Geschichte des ehemaligen Milchwerks partizipativ mit der Bevölkerung und Zeitzeugen vor Ort erarbeitet und anschließend in einer Ausstellung vorgestellt.
Weitere Ausstellungen der international renommierten Künstlerin Alexandra Vogt zum Ex-Milchwerk St. Mang (Kammlach), Fasching im Allgäu und Pferden ergänzen das Angebot des überregionalen Kulturorts ‚Erste Allgäuer Rahmzentrale‘.
Das für Jung und Alt entwickelte Konzept des offenen ‚Horseplay‘ des ‚AV Ride Aid‘ – tiergestützte Kunstpädagogik mit Pferden – als wesentlichem Bestandteil des Projekts, wird von Alexandra Vogt auch mobil an wechselnden Orten durchgeführt. Malkurse mit verschiedenen Techniken und Themen, wie Landschaftsmalerei, sind in diese Veranstaltungen integriert. Freie Künstlerateliers sind für 2020 geplant.
Mit diesem LandKULTUR-Projekt sollen die Zusammenhänge zwischen Natur / Landwirtschaft / Agrikultur und Kunst vermittelt werden. Das Wort Kultur, ‚die Pflege der geistigen Güter‘ entstammt dem lateinischen Begriff ‚cultura‘, der für ‚Bebauung, Bearbeitung, Bestellung, Pflege‘ steht.

 

 

Rahmzentrale // AV RIDE AID

werden aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Förderrichtlinie LandKULTUR).


 

 

Erste Allgäuer Rahmzentrale

Thal

Unterthal 33

87730 Bad Grönenbach

T 08334 986151

rahmzentrale@galerie-riedmiller.de